Biolandhof Heberle

 

 

 

 

 

bei Altusried gelegen und seit 1870 in Familienbesitz

 

 

 

 

 

 

Der Biolandhof Heberle liegt bei Altusried im bayerisch-schwäbischen Oberallgäu und wird von unserer Familie, das sind Christian und Regine Heberle mit den beiden inzwischen erwachsenen Kindern Simon und Johanna betrieben.

 

Unser Hof befindet sich schon seit 1870 in Familienbesitz und ist seit jeher ein reiner Grünlandbetrieb mit Heuwirtschaft. Die Wiesenfläche ist 16 Hektar groß, der Weidebetrieb erfolgt auf Kurzrasenweide. Unser Tierbestand setzt sich aus 18 Milchkühen, einem Stier und bis zu sechs Rindern in der Nachzucht zusammen. Die jährliche Milchproduktion unseres Betriebes beläuft sich auf 100 Tonnen.


Bereits im Jahr 1995 haben wir unseren Betrieb auf Bio umgestellt und uns dem Verband »Bioland« angeschlossen. Es war schon immer unser Bestreben, naturnah und in einem geschlossenen Betriebsorganismus zu wirtschaften. Dieses persönliche Leitbild können wir im Bioland-Verband bestens umsetzen. Wir sind überzeugt, dass das Wirtschaften im Einklang mit der Natur, ein aktiver Klima- und Umweltschutz sowie eine nachhaltige Erzeugung hochwertiger und gesunder Lebensmittel unsere Lebensgrundlagen sichern und den Weg in die Zukunft weisen.


Neben dem Grünlandbetrieb führen wir auf unserem traditionsreichen Hof eine Imkerei mit
ca. 20 Bienenvölkern. Bienen als Bestäuber sind für den Erhalt unserer biologischen Vielfalt und damit für ein nachhaltige Landwirtschaft und ein intaktes Ökosystem extrem wichtig. Den von unseren Völkern produzierten Honig gibt es auch bei uns zu kaufen.

 

Auf Wunsch bieten wir gerne Hofführungen an, bei denen interessierte Besucher unseren Betrieb, unsere Arbeitsweise und unsere Philosophie kennenlernen können.


Unser Lieblingskäse aus dem Wiggensbacher Sortiment ist der Rote Blender. Wir genießen diesen Käse, der auch aus unserer Heumilch hergestellt wurde, ganz besonders.


In der Bio-Schaukäserei Wiggensbach ist Christian Gesellschaftervertreter und zuständig für alle Fragen rund um die technischen Anlagen. Regine Heberle kümmert sich um die Verwaltung der Käserei.

 

Zu den weiteren Höfen >>